Betongold für Kluge: Satte Erträge mit REITs – aber keine Arbeit

Von Markus Steinbeis, geschäftsführender Gesellschafter der Steinbeis & Häcker Vermögensverwaltung 

Viele Investoren denken beim Thema Kapitalanlage sofort an eigene Immobilien.  Doch das ist selten klug, da sich das Risiko im Portfolio so aufs Betongold konzentriert. Mit Real Estate Investment Trusts (REITs) lässt sich das umgehen: Diese Unternehmen betreiben weltweit qualitativ hochwertige Immobilien und zahlen satte Dividenden. Die Steuerlast ist gering.

REITS sind eine sehr attraktive Alternative zum Direkterwerb von Betongold:  Anleger können so mit geringem Kapitaleinsatz unkompliziert ein breit diversifiziertes Immobilien-Portfolio rund um den Erdball aufbauen. Da REITs an der Börse gehandelt werden, sind auch die Anschaffungskosten gering, zudem ist die Anlage schnell zu veräußern. Beides ist ein klarer Vorteil der REITs im Vergleich zur eigenen Immobilie. In den USA ist diese Anlageklasse daher schon weit verbreitet .

REITs müssen Gewinne nicht versteuern

„Betongold für Kluge: Satte Erträge mit REITs – aber keine Arbeit“ weiterlesen

Dream Global REIT

Steckbrief:

Firmensitz Kanada:

  • Gewerbeimmobilienunternehmen mit Schwerpunkten in Deutschland 71%, Niederlande 21,4%, Österreich 3,5% und Belgien 3,3%
  • Ca. 287 Immobilien
  • Credit Rating Baa3
  • Mietrendite ca. 7,1 %
  • Größter Mieter Deutsche Post ca. 9,5% Portfoliogewichtung
  • Auslastung ca. 91%
  • Dividende ca. 80 Cent p.a. (Auszahlung monatlich)
  • EPRA NAV per unit: 11,81 CAD (Stand Sept. 2017)

Q2 – 2017 – Bericht mit Portfolioüberblick

Top 40 Immobilien

Portfolio

 

bfw liegenschaften ag

Steckbrief:

bfw liegenschaften ag wird durch ein langfristig orientiertes, kompetentes Team von Immobilienexperten geführt.

Ziel der Gesellschaft ist es, die Wachstumsmöglichkeiten im Schweizer Immobilienmarkt auszunutzen und ein breit gefächertes, qualitativ hoch stehendes Immobilien- Portfolio anzulegen.

Dazu werden viel versprechende und rentable Liegenschaften gesucht, bewertet, erworben und professionell bewirtschaftet.

Mittels einer klaren Portfoliodiversifikation nach Lage, Objektarten, Nutzungsart der Flächen, Grösse der Objekte und Zustand der Bausubstanz wird eine optimale Ertrags- und Risikostruktur angestrebt.

Die Investitionen konzentrieren sich auf nachhaltig vermietbare und überdurchschnittlich attraktive Renditeliegenschaften, wobei in erster Linie Zukäufe von bestehenden Liegenschaften getätigt werden, aber auch der Erwerb von baubewilligten, neu zu erstellenden Liegenschaften möglich ist. Bauland ohne vorliegende Baubewilligung („Bauprojekt“) darf nur erworben werden, wenn das gesamte geplante Bauvolumen aller Bauprojekte ohne Baubewilligungen der bfw liegenschaften ag (inklusive Bauland) 10% des aktuellen Portfoliowertes nicht übersteigt. Zu realisierende Bauprojekte umfassen entweder reine Mietwohnungsbauten zwecks Integration in das bestehende Portfolio, nur zum Verkauf vorgesehenes Stockwerkeigentum oder einen Mix daraus.

Eine laufende Optimierung und Entwicklung des Immobilienportfolios soll die Rentabilität nachhaltig steigern. Dabei steht die Senkung der Leerstände, die Reduktion der Eigentümerkosten und ein aktives Hypothekenmanagement im Vordergrund.

Chancen zur Mietzinsanpassung sollen insbesondere bei Mieterwechsel genutzt werden. Vorhandene Nutzungsreserven im Immobilienportfolio sollen gezielt durch Sanierungs-, Erweiterungs- und Neubauprojekte realisiert werden.

  • Nettomieterträge 16.842 Mio. CHF 2016
  • Bilanzsumme 430.771 Mio. CHF 2016
  • Eigenkapital 201.057 Mio. CHF 2016
  • Leerstandsquote 9,9% 2016

 

  • Wohnliegenschaften 213,1 Mio. CHF 2017 – 1.HJ
  • Wohn/Geschäftsliegenschaften 184,2 Mio CHF 2017 – 1.HJ
  • Geschäftsliegenschaften 24,9 Mio. CHF 2017 – 1.HJ
  • Neubauliegenschaften 14 Mio. CHF 2017 – 1.HJ

 

bfw liegenschaften

Unternehmensstrategie

Quelle: bfw liegenschaften

Vorteile von Immobilienaktien und REITs

Vorteile:

  • hohe Flexibilität und Verfügbarkeit der Anlagen
  • globale Streuung der Vermögenswerte möglich
  • Top Standorte über Immobilienaktien ansteuerbar (New York, Paris, London, Tokyo usw.
  • geringer Verwaltungsaufwand
  • die Volatilität des Aktienkurses kann zu einer starken Unterbewertung der Immobilien führen und zum günstigem Einkauf genutzt werden
  • Anlage von kleineren Geldbeträgen in Immobilien ist über Immobilienaktien möglich
  • keine direkten Kauf-, Maklerspesen und Notargebühren beim Immobilienaktienkauf
  • gezielte Auswahl der Nutzungsarten und Standorte von spezialisierten Unternehmen
  • Bei Börsenschwäche kann man Immobilien über Immobilienaktien unter ihrem wahren Wert kaufen
  • Aufbau eines passiven Dividendeneinkommens